Singlebörsen München

//Singlebörsen München
Singlebörsen München 2017-04-02T11:52:34+00:00

Für München und Umgebung gibt es einige spezialisierte regionale Partnervermittlungen, die wir uns angeschaut haben. Festzustellen war bei dieser Untersuchung, dass die Singles der bayerischen Landeshauptstadt gern auch die großen, überregionalen Partnervermittlungen wie Neu.de, Parship & Co. nutzen, was ein gewisser Unterschied zum Fokus in den Stadtstaaten Berlin und Hamburg ist.

Dennoch stellen wir hier die speziell für München und Bayern generell aufgebauten Singlebörsen einmal vor.

München

München
Einwohnerzahl: 1,4 Millionen
Flirtfaktor: Sehr Gut
Webseite: München.de

Singlebörsen – Bayern – München und Umgebung (Überregionale Partnerbörsen)

Wo treffen sich Münchner Singles beim ersten Date?

Folgende Locations werden von Münchnerinnen und Münchnern beim ersten Date bevorzugt:
(PLZ 80331 bis PLZ 81929)

  • Innenstadt (Kaufinger Straße)
  • Hofgarten
  • Olympia Einkaufszentrum im Olympiapark
  • FORUM Café (Pforte zum Gärtnerplatzviertel)
  • Maximiliansanlagen
  • Ein beliebiger Biergarten
  • Club Paradiso (Rumfordstraße 2)
  • Café Jasmin (Steinheilstraße 20)

Vor- und Nachteile der Münchner Singlebörsen im Vergleich zu den überregionalen Partnerbörsen

Wir hoffen, die Vor- und Nachteile hinreichend beschrieben zu haben. Aus der München-Review geht eindeutig hervor, wo sich eine Anmeldung lohnt: auf singles-in-münchen.de oder auf muenchnersingles.de. Unser Tipp für die regionale Partnersuche in München.

Anbieter in München auf einen Blick

Die Kontaktbörse muenchnersingles.de, die es auch für andere Regionen gibt, bietet eine Community für die direkte Partnersuche oder auch für gemeinsame Freizeitaktivitäten, aus denen etwas entstehen könnte. Die Mitglieder organisieren gemeinsam Events, pro Monat sollen es in München und der nächsten Umgebung rund 700 Veranstaltungen sein. Das hat in Bayern eine gute Tradition und wird auch von anderen Singlebörsen durchgeführt, es lohnt sich die Teilnahme. Die Münchner Singles geben keine direkten Nutzerzahlen bekannt, sondern versprechen nur, dass „Zehntausende“ Münchner täglich auf der Plattform unterwegs sein sollen. Zum Zeitpunkt unserer Review (November 2014) waren 853 Nutzer online – immerhin. Die Anmeldung ist kostenlos, anfangs wird das auch für die erste Kontaktaufnahme angeboten.

Später wird dieser kostenlose Zugang gesperrt, nur eine Premiummitgliedschaft hilft dann beim weiteren Chatten, Mailen und dem Online-Flirt. Die Premium-Mitgliedschaft ist nicht sehr teuer, sie muss auch nicht gesondert gekündigt werden. Drei Monate kosten 17,99 Euro pro Monat, bei sechs Monaten sind es noch 10,99 Euro und bei einem Jahr 6,99 Euro.

Der komplett kostenlose Singletreff singles-in-münchen.de bietet neben dem Online-Dating auch Single-Partys und -Events, die nicht schlecht aufgebaut sind. Die Singles gehen miteinander wandern, treffen sich an Stammtischen, besuchen zusammen Kochkurse und verreisen selbstverständlich auch gemeinsam. Wir halten die Plattform für empfehlenswert, die nur ein wenig mehr in die Suchmaschinenoptimierung investieren müsste, was mit etwas Geschick nichts kostet außer den Aufbau von einigen kostenlosen Blogs, die auf die Partnerbörse verlinken. Hochwertige Texte werden im Internet von Autoren geliefert, die wissen, wie SEO-optimierte Texte zu schreiben sind. Wenn die Betreiber dieser Plattform das verstehen würden, könnten wahrscheinlich auch sie ganz vorn bei Google stehen, was den Singles aus München und Umgebung Bayern sehr zugutekommen würde.

München

München – Bayern – Tipps zum Thema Partnersuche für Münchner Singles: Partnervermittlungen und Singlebörsen

Der Spion (mv-spion.de) ist überall zu finden, wir haben ihn schon für Städte wie beispielsweise Hamburg und Berlin beschrieben. Es handelt sich um eine überregionale Kontaktbörse für Deutschland, Österreich und die Schweiz, die ihre Dienste kostenlos und werbefinanziert anbietet, allerdings mit keinem übergroßen Bestand punkten kann. Hier haben wir einmal das Gegenteil des soeben (für die singles-in-münchen) geschilderten Phänomens: Der Spion ist sehr gut suchmaschinenoptimiert, denn ein Nutzer denkt, er wäre auf einer Spezialseite für München gelandet. Das denkt er adäquat beim Hamburger oder Berliner Spion. Das Angebot lässt aber eher zu wünschen übrig. Wenn diese Portalbetreiber – alles jugendliche „Geschäftsleute“, die schnell reich werden möchten – einmal verstehen würden, dass Leistung und Marketing kongruent verlaufen müssen, würden sie sich und ihren Kunden einen großen Gefallen tun.

Single.de mit einer Spezialseite für München

Die freenet-Plattform Single.de gibt es schon lange, auch sie wurde so suchmaschinenoptimiert, dass ihre Münchner Suche unter „Singles in München“ oder „Partnersuche in München“ zu finden ist. Das ist zunächst einmal nicht weiter schlimm, auch neu.de oder friendscout24 werden mit Münchner Angeboten auf diese Weise gefunden. Jedoch ist single.de allerdings etwas mit Vorsicht zu genießen. Die Anmeldung ist zwar kostenlos, aber für bestimmte Dienste werden Kosten fällig, die vorab etwas schwer (z.B. nach Anmeldung) zu identifizieren sind. Der Nutzer kann hierfür „Coins“ kostenpflichtig erwerben oder durch eine rege Aktivität verdienen. Immerhin gelingt in der kostenlosen Basismitgliedschaft auch die Kommunikation, Nutzer können erhaltene Nachrichten beantworten. Der Hintergrund: Bestimmte Zielgruppen, zum Beispiel hübsche Frauen oder seriöse Herren, genießen den Vorteil, dass sie von der jeweiligen Gegenseite angeschrieben werden, die dafür bezahlt.

Das sind die jungen, kleinen, armen Männer und auch die etwas älteren, niveau- und anspruchsvollen, großen, reiferen Damen. Kein Mensch macht sich Gedanken darüber, welche statistischen Chancen er allein aufgrund seines Lebensalters und seiner Körpergröße bei der Partnersuche hat, doch single.de hat diese Statistik in sein Preis-Leistungs-Modell inkludiert. Das ist vernünftig bis clever und käme auch den Singles in München und Bayern zugute, wenn die Betreiber nicht so eher ruppige Geschäftsbedingungen formulieren würden. Wer sich bis hierhin vorgearbeitet hat, ist vielleicht abgeschreckt, denkt an die Partnerbörsen des Betreibers von vor zehn Jahren.