Meet2Cheat

Home/Casual Dating/Meet2Cheat
Meet2Cheat 2017-04-03T11:17:52+00:00

Die 1998 gegründete Seitensprungagentur Meet2Cheat ist 2014 eine der ältesten Agenturen, die diskret einen Seitensprung vermitteln. Eine Besonderheit der Seitensprungbörse besteht darin, dass sie eine Kontaktgarantie abgeben. Jeder, der sich registriert, bekommt also garantiert Kontakte vermittelt. Ob er auf diese Kontakte dann anspricht, bleibt ihm selbst überlassen.

Meet2Cheat Überblick

Link:www.meet2cheat.de
Mitgliederzahl:
über 150.000
Für Frauen: Für Frauen 100 % kostenlos
Kontaktgarantie Ja
Premium Ab 14,90 € monatlich
Testurteil:Sehr Gut Tipp Preis-Leistungs-Verältnis
Erfolgschancen: Frauenanteil von ca. über 52 %
Kostenlos anmelden

Deutschlandweit hat Meet2Cheat über 150.000 Mitglieder, weltweit kommen noch etwa 150.000 Mitglieder dazu. Die Verteilung zwischen den Geschlechtern ist in etwa ausgewogen: Laut eigenen Aussagen etwa 48% Männer die etwa 52% Frauen gegenüber stehen. Das Mindestalter bei der Seitensprungbörse Meet2Cheat beträgt 18 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt mit etwa 37 Jahren etwas darüber. Schließlich handelt es sich aber auch nicht um die klassische Partnervermittlung, sondern darum, einen Seitensprung zu suchen. Da ist es nur verständlich, dass das Durchschnittsalter etwas höher angesiedelt ist.

Das Angebot ist für Frauen generell 100 % komplett kostenlos. Unser Tipp: Auch für Männer gibt es einiges an Funktionen gratis. So ist es kostenlos möglich, bis zu 10 Fotos hochzuladen. Auch die Partnervorschläge bekommt man nach individuellen Suchkriterien und sogar mit einer Postleitzahleneinschränkung gratis. Darüber hinaus wird man kostenlos vor Belästigung geschützt und kann sich seine eigenen Favoriten anlegen. Man kann Namen vergeben und Notizen zu den Kontakten anlegen. So können Frauen wie Männer einen Überblick darüber behalten, welche Partnervorschläge interessant waren und welche Kontakte man eher meiden möchte. Auch eine internationale Suche ist möglich und man kann natürlich unbegrenzt Kontaktanfragen erhalten. Über jeden neuen Kontakt wird man benachrichtigt.

Kostenlose Features für Männer bei Meet2Cheat

  • Bis zu 10 Fotos hochladen
  • Profil anlegen
  • Fragebogen
  • Partnervorschläge erhalten
  • eigene Suchkriterien anlegen
  • Suche nach Postleitzahlen
  • Namensfunktion
  • Notizfunktion
  • unbegrenzte Kontaktanfragen
  • Internationale Suche
  • Benachrichtigungsfunktion
  • Schutz vor Belästigungen

Natürlich gibt es auch bei Meet2Cheat Premium Funktionen. So können Männer als Premium-Mitglieder unbegrenzt Kontaktanfragen versenden und eigene Bilder nur für ausgewählte Personen freigeben. Ein interessantes Feature ist der sichere und anonyme Austausch von Mitteilungen.

Das ist bei Meet2Cheat kostenpflichtig

  • Unbegrenzte Kontaktanfragen versenden
  • Bilder nur für ausgewählte Personen freigeben
  • Sicher und anonym Mitteilungen austauschen

Mit diesen kostenlosen Funktionen muss sich Meet2Cheat auch nicht vor dem ultimativen Singlebörsen Vergleich fürchten. Zwar handelt es sich bei der Plattform nicht um die klassische Partnervermittlung, sondern um ein Portal, in dem man sich anonym einen Seitensprung suchen kann, dennoch fällt es oftmals in die Tests mit hinein. Schließlich möchten gerade Frauen auch 2014 noch auf der sicheren Seite sein, wenn es um das Thema Erotiktreff geht.

Meet2Cheat Kosten der Premium Mitgliedschaft

Ein wichtiges Kriterium beim Singlebörsen Vergleich sind sicherlich die Kosten bei Meet2Cheat. Diese sind auf dem Portal im Vergleich im mittleren Bereich angesiedelt. Dabei gilt, wie so oft, die Regel: Wer sich länger bindet, kommt günstiger davon. Bei der kürzesten Abo-Variante liegt man für die drei Monate Mitgliedschaft bei knappen 90 Euro, das entspricht einem Monatspreis von 29,90 €. Bindet man sich länger, also etwa ein Jahr lang, zahlt man auf den Monat nur noch die Hälfte, 14,90 €.

Für Männer gelten folgende Kosten:

  • 3 monatige Premium kostet 89,70 € also 29,90 € monatlich
  • 6 monatige Premium kostet 134,40 € also 22,40 € monatlich
  • 12 monatige Premium kostet 178,80 € also nur 14,90 € monatlich

Anmerkung der Redaktion: Alle Angaben ohne Gewähr Preise können sich ändern

Zahlbar ist dieser Betrag mit allen gängigen Kreditkarten oder auch Lastschrift. Wer nun Bedenken hat, die Kontoauszüge für die Steuer einzureichen, profitiert von einem weiteren Bonus: Auf dem Kontoauszug erscheint eine „harmlose“ Firma, nicht etwa Meet2Cheat. Der Singlebörsen Vergleich ergab, dass die Methode, längere Abozeiten deutlich günstiger zu gestalten, durchaus gängig ist. Schließlich muss ein solches Seitensprung Portal auch 2014 noch darauf achten, wie es die Mitglieder möglichst lange binden kann. Da es sich aber nicht um die klassische Partnervermittlung handelt, geht die Plattform kein Risiko ein. Schließlich möchten die Menschen, die hier auf die Suche gehen, einen Seitensprung oder ein Casual-Date finden und nicht die Liebe des Lebens. Somit wird das Konto auch höchst unwahrscheinlich schnell gekündigt werden.

Erste Schritte bei Meet2Cheat

Ob nun Erotiktreff, Casual-Date oder Affäre – wer bei Meet2Cheat auf die Suche gehen will, muss zunächst ein Profil anlegen. Dazu beantwortet man zunächst einen Fragenkatalog aus 25 Fragen, für die man eine etwa 10-minütige Bearbeitungszeit einrechnen muss. Dazu kommt noch eine freie Frage, in die man beispielsweise einfügen kann, welche spezielle sexuelle Fantasie man mit dem Casual Dating erleben möchte. Danach lädt man bis zu 10 Bilder hoch und kann je nachdem, ob man Premiummitglied ist oder nicht, diese Fotos nur für bestimmte Kontakte freigeben. Hat man das Profil vollständig ausgefüllt, kann es auf die Suche gehen. Dabei ist meist auf den ersten Blick klar, wer auf der Suche nach Casual-Dates ist, wer eine handfeste Affäre sucht und wer lediglich ein Erotikabenteuer finden möchte, um eine bestimmte sexuelle Fantasie ausleben zu können. Man kann dann auch die Mitglieder eingrenzen, indem man beispielsweise eine Umkreissuche um die eigene Postleitzahl durchführt. Man kann selbst Kontaktanfragen verschicken, gerade Frauen werden aber auch recht schnell Anfragen erhalten. Darüber hinaus erhält man natürlich auch Kontaktvorschläge, die mittels eines Logarithmus, der seit 1998 kontinuierlich ausgebaut wurde, ausgewählt wurden. Auf diese kann man dann entsprechend auch antworten oder eben nicht.

Sicherheit und Datenschutz beim Seitensprung

Besonders für Frauen stellt sich die Frage, ob sie bei ihrer Suche nach Casual-Dates oder dem ultimativen Erotikabenteuer auch auf der sicheren Seite sind. Diese Frage lässt sich schnell mit ja beantworten. Meet2Cheat tut einiges, um Fakes und Belästigung auszuschließen. So wird man auch schon im kostenlosen Account mittels Belästigungsschutz vor unangebrachten Kontaktanfragen geschützt. Sobald es natürlich zum realen Treffen kommt, ist man genauso auf sich selbst gestellt, als würde man offline fremdgehen. Casual Dating bedeutet schließlich nicht Date mit Sicherheitsvorkehrungen. Die Daten sind auf der Plattform allemal sicher, dafür sorgen diverse Sicherheitsmechanismen und natürlich die Anonymität der Daten. Es wird auch Diskretion zugesichert, denn selbst auf dem Bankauszug oder der Kreditkartenabrechnung findet man eine anonyme Firma, die keinen Rückschluss darauf zulässt, dass man dafür bezahlt, fremdgehen zu können.

Wer dann aber genug vom Portal hat, kann auch nach Ablauf der Abozeit kündigen. Die Kündigung muss, wie bei den meisten Diensten, schriftlich erfolgen.

Funktionen auf einen Blick:

Meet2Cheat für MännerKostenlosPremium Mitglied
Bis zu 10 Bilder im Album
Kontaktvorschläge
Suchkriterien
Umkreissuche nach Postleitzahl
Schutz vor Belästigung
Favoriten
Namensfunktion
Notizen
Benachrichtigungen
International suchen
Kontaktanfragen erhalten
Kontaktanfragen senden (unbegrenzt)
Eigene Bilder freigeben für andere Mitglieder
Austausch von Mitteillungen anonym und sicher.

Die 1998 gegründete Seitensprungagentur Meet2Cheat ist 2014 eine der ältesten Agenturen, die diskret einen Seitensprung vermitteln. Eine Besonderheit der Seitensprungbörse besteht darin, dass sie eine Kontaktgarantie abgeben. Jeder, der sich registriert, bekommt also garantiert Kontakte vermittelt. Ob er auf diese Kontakte dann anspricht, bleibt ihm selbst überlassen. Deutschlandweit hat Meet2Cheat über 150.000 Mitglieder, weltweit kommen noch etwa 150.000 Mitglieder dazu. Die Verteilung zwischen den Geschlechtern ist in etwa ausgewogen: Laut eigenen Aussagen etwa 48% Männer die etwa 52% Frauen gegenüber stehen. Das Mindestalter bei der Seitensprungbörse Meet2Cheat beträgt 18 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt mit etwa 37 Jahren etwas darüber. Schließlich…
Insgesamt gibt es viele kostenlose Funktionen für Männer und für Frauen ist alles 100% kostenlos. Die Premium Funktionen sind im Vergleich recht günstig daher ist dieser Anbieter unser Tipp in Punkto Preis-Leistungs-Verhältnis.

Meet2Cheat

Preis-Leistungs-Verhältnis
Mitglieder
Seriosiät & Fakecheck
Erfolgsaussicht
Kostenlose Funktionen

Gesamt

Insgesamt gibt es viele kostenlose Funktionen für Männer und für Frauen ist alles 100% kostenlos. Die Premium Funktionen sind im Vergleich recht günstig daher ist dieser Anbieter unser Tipp in Punkto Preis-Leistungs-Verhältnis.

User Rating: 4.8 ( 2 votes)

Meet2Cheat Fazit:

Die Seitensprungbörse war mit die erste reine Partnerbörse, die sich lediglich auf Seitensprünge konzentriert. Hier geht es tatsächlich gar nicht darum, einen neuen Partner zu finden, sondern lediglich darum, ein Gelegenheitsdate zu finden. Durch die Möglichkeit der internationalen Suche, die eine Besonderheit des Portals ist, ist es auch möglich, beispielsweise vor Geschäftsreisen das sprichwörtlich Nützliche mit dem Praktischen zu verbinden. Ist der Geschäftstermin vorbei und man hat noch Zeit für persönliche Termine, kann man ein solches Date einplanen.

Mitglieder, die schon länger nicht mehr aktiv waren, werden als Karteileichen aussortiert. So muss man auch nicht befürchten, Kontaktanfragen zu verschwenden, die dann gar nicht beantwortet werden, weil die Person schon lange nicht mehr auf der Suche ist. Andersrum ist man auch selbst auf der sicheren Seite: Wenn man nicht mehr sucht und vergisst, sich abzumelden, muss man, wenn man dann schon lange wieder in einer Beziehung ist, keine zweideutigen Anfragen befürchten.